» » » Zaubertor von Elvis Shala – Eckstoß direkt verwandelt

Zaubertor von Elvis Shala – Eckstoß direkt verwandelt

4:1-Sieg gegen Tabellenletzten VfB Günnigfeld

Mit einem 4:1-Sieg gegen den VfB Günnigfeld konnte sich der SV Wacker Obercastrop mit nun 29 Punkten und Platz 9 von den Abstiegsplätzen entfernen. Die obere Tabellenhälfte ist an diesem Spieltag mit nur drei Punkten auf Platz 5 zum Greifen nah. Allerdings haben der Hombrucher SV (5.) und der SV Hilbeck (6.) zwei Spiele weniger absolviert. Die hinteren Ränge dürfen aber noch nicht außer Acht gelassen werden. Der TuS Wiescherhöfen (10.) und Viktoria Resse (11.) haben jeweils noch ein Nachholspiel.

Im Spiel gegen Günnigfeld hatten die Gäste in der 4. Minute die erste Chance und kamen frei vor Torwart David Scholka zum Schuss. Der Pfosten verhinderte den schnellen Rückstand. Auf der Gegenseite konnte Marius Nolte mit einem Kopfball für Gefahr sorgen. Elvis Shalas Ecke in der 18. Minute fand dann den Weg mit „Extradrive“  direkt ins Tor (1:0).

Wacker erspielte sich weitere Chancen durch Serhat Can und Elvis Shala. Diese führten aber leider nicht zu weiteren Toren.

Günnigfeld nutzte einen Eckball in der 30. Minute zum 1:1-Ausgleich. Fabio Battaglia brachte den Ball per Kopf im Tor unter.

Wegen eines Fouls im Sechzehner der Bochumer an Elvis Shala bekam unsere Mannschaft einen Elfmeter zugesprochen. Den Strafstoß führte der Gefoulte selbst aus, scheiterte aber am Gästetorwart.

Nach der Pause stellte Trainer Aytac Uzunoglu seine Formation von einem 4-1-4-1 auf ein 4-2-3-1 um. Mit nun zwei Sechsern bekam unser Team im Mittelfeld mehr Zugriff und Spielkontrolle. Das machte sich auch am Spielstand bemerkbar. Elvis Shala umspielte in der 50. Minute Torwart Sebastian Varenholz und traf zum 2:1.

Im weiteren Spielverlauf foulte Günnigfeld zweimal mehr als grenzwertig und hatte Glück, dass Schiedsrichter Armin Hurek jeweils nur die gelbe Karte zeigte.

Robin Franke gab mit dem Treffer zum 3:1 die richtige Antwort (64.). Kurze Zeit später hatte Julian Ucles Martinez das 4:1 auf dem Fuß, wurde aber noch entscheidend gestört.

Yogan Henyelbeth Cordero Astacio genannt „Bapi“ feierte in der 74. Minute sein Debüt für Wacker. Sein gutes Spielverständnis war sofort zu erkennen. Er passte sich nahtlos dem Spiel der Hausherren an und wird in Zukunft sicherlich eine Verstärkung sein. Den 4:1-Endstand besiegelte David Queder nach einer Ecke in der 79. Minute.

Sascha Schröder, der aufgrund einer Gelbsperre nicht dabei war, führt weiterhin die Torjägerliste gemeinsam mit Dietrich Liskunov vom Spitzenreiter und Stadtnachbarn FC Frohlinde  an. Beide haben 14 Treffer erzielt.

Elvis Shala konnte mit seinen beiden Treffern am heutigen Tage auf Platz drei vorrücken. Er hat 13 Tore erzielt, genauso wie Viktoria Resses Sven Jubt.

Beeindruckend: 52 geschossene Tore des SVWO sind der Spitzenwert in der Landesliga 3 Westfalen.

Vor dem Anpfiff präsentieren sich beide Mannschaften am Mittelkreis.

Da staunen alle! Elvis Shalas Eckstoß senkt sich in diesem Moment wie von selbst ins Bochumer Tor.

Co-Trainer Steffen Golob – wie immer konzentriert an der Seitenlinie

Vor seinem Debüt im Obercastroper-Trikot gibt Trainer Aytac Uzunoglu (vorne) Yogan Henyelbeth Cordero Astacio genannt „Bapi“ (blaues Trikot) noch letzte Anweisungen mit auf das Feld. Torwart Christopher Ebeling (hinten) übersetzt auf Spanisch.

 

SVWO II gewinnt gegen Eintracht Ickern

In der Kreisliga B feierte unsere 2. Mannschaft einen 3:0-Sieg gegen Eintracht Ickern und bekam dafür sogar noch eine Prämie in flüssiger Form vom VfB Habinghorst. Im Rennen um Platz 1 verhalf der SVWO den Habinghorstern zu einem weiteren Punktepolster. Ken Schulz erzielte alle drei Tore für Obercastrop. (FV)