Start » Aktuelles » Allgemein » Westfalenliga!

Westfalenliga!

Aufstieg perfekt – Wacker jubelt – Endspiel im Krombacher-Pokal

Seit heute, dem 26. Juni 2020 ist es offiziell. Unser SV Wacker Obercastrop ist Westfalenligist und spielt künftig in seiner bisher höchsten Spielklasse. Vor einigen Tagen bereits gratulierte der Staffelleiter in einem Telefonat unserem 1. Vorsitzenden Martin Janicki zum Aufstieg in die Westfalenliga. Gratulation an die ganze Wacker-Familie! Eine herausragende Leistung!

Was für eine Geschichte! Eine sportliche Geschichte, in der Wacker I die Hauptrolle spielt und seine Dominanz in der Klasse beweist.

Am Ende der Saison, mitten in der allgegenwärtigen weltweiten Krise, steht die Erkenntnis, dass dieser Aufstieg das Resultat fußballerischer Klasse, harter Arbeit und im Besonderen von unbedingtem Mannschaftsgeist ist, wie man ihn anderswo kaum findet.

„Der Star ist die Mannschaft“ nutzen wir hier nicht als bekannte Floskel, sondern als Ausdruck der Philosophie von Cheftrainer Aytac Uzunoglu, der mit Co-Trainer Steffen Golob und Torwarttrainer David Menke genau das auf den Trainingsplatz und in die Pflichtspiele der Landesliga-Meisterschaft und des Krombacher-Kreispokals brachte.

Niemand hätte gedacht, dass das Heimspiel gegen Viktoria Resse am 22. Spieltag (8. März) mit einem 5:0-Sieg bereits den sportlichen Schlusspunkt unter eine Saison setzte, die eigentlich erst 12 Spieltage später am 24. Mai mit einem Auswärtsspiel bei Firtinaspor Herne enden sollte.

Dann kamen Krise, Ratlosigkeit und die menschliche Erkenntnis, dass Fußball tatsächlich die schönste Nebensache der Welt ist. Alles andere war plötzlich wichtiger, existentieller und nur ganz langsam stellte sich wieder eine Ahnung von Fußball ein.

Eines aber ist klar. In allen Wertungen liegt unser SVWO ganz vorne: Tabellenerster nach dem 22. und letzten Spieltag, Tabellenerster nach der Hinrunde, Tabellenerster nach der Quotientenregelung (Punkte: Anzahl der Spiele).

Unter´m Strich stehen 50 Punkte und 51:14 Tore – Topwert in der Liga! Und Topwert aller vier Landesligen in Westfalen!

Platz 2 belegt der selbsternannte Ligafavorit TuS Bövinghausen aus Dortmund, gefolgt vom Kirchhörder SC auf Platz 3, ebenfalls aus Dortmund.

Aufgrund einer speziellen Regelung des FLVW qualifiziert sich der TuS Bövinghausen am grünen Tisch auch für die Westfalenliga, da die Aufstiegsrunde der Zweitplatzierten der vier Landesligen entfällt. Die Lösung des Verbandes: Alle Zweitplatzierten steigen ebenfalls auf, in der Landesliga 4 auch noch der Drittplatzierte SV Mesum als Herbstmeister. Zwei heiße Nachbarschaftsduelle zwischen SVWO und TuS sind somit vorprogrammiert.

Keine Randnotiz: Unser Team steht zusätzlich im Krombacher-Kreispokal im Halbfinale gegen den Landesligisten SV Wanne 1911.  Im 2. Halbfinale trifft der FC Frohlinde, ebenfalls Landesligist,  auf den 2. der Westfalenliga 2 DSC Wanne-Eickel.

Jetzt darf die Gesamtleistung unseres Vereins im Zusammenspiel von Aktiven, Trainern, Betreuern, Vorstand, Wirtschaftsrat, Ehrenamtlichen, Mitgliedern und Fans gefeiert werden!

Wir sind Wacker! 100 % Herzblut (FV/STV)