» » » Wacker zieht in 4. Pokalrunde ein

Wacker zieht in 4. Pokalrunde ein

7 : 0 gegen B-Ligisten Victoria Habinghorst

Ganz so leicht, auch wenn das Endergebnis standesgemäß war, fiel unseren Landesligakickern das Kreispokalspiel in der 3. Runde nicht. Gegen den drei Klassen tiefer angesiedelten Tabellensechsten der Kreisliga B1 Herne, der in der Liga eigentlich direkter Konkurrent der Wacker-Zweitvertretung ist, dauerte es bis zur 45. Minute, bis der Führungstreffer durch Sven Ricke gelang und der Tabellenführer der Landesliga 3 entspannt in die Pause gehen konnte.

Endgültig auf die Verliererstraße geriet die Victoria, als der zur 2. Hälfte für eben diesen Sven Ricke eingewechselte Stürmer Elvis Shala mit seiner ersten Ballberührung nach Zuspiel von Marc Schröter von der linken Seite aus dem Strafraum heraus aus 8 Metern locker das 2:0 markierte (46.). Der Rest war eigentlich nur noch Formsache.

Die Partie wurde auf der Sportanlage des SuS Pöppinghausen im Nordosten der Stadt ausgetragen, da die Gastgeber aufgrund der fehlenden Flutlichtanlage auf der eigenen Spielstätte am Gänsebusch hierhin ausgewichen waren. Deren Trainer Danny Jordan hatte im Vorfeld verlauten lassen, dass ein möglicher Tausch des Heimrechts nicht in Frage gekommen sei, um ein Spiel auf Kunstrasen zu vermeiden.

So lief ein motivierter B-Ligist auf gewohntem Naturgranulatplatz auf, der im Vorfeld sorgfältig abgezogen worden war und gute Bedingungen darstellte, am heutigen Abend aber aufgrund des andauernden Regenfalls nach und nach weicher wurde.

Daran lag es jedoch nicht, dass sich Wacker lange schwertat. Der Victoria darf man an dieser Stelle das Kompliment machen, dass sie alles versuchte, um möglichst lange dagegen zu halten, wenn auch nicht wirklich torgefährlich. Dass dies (fast) eine ganze Spielhälfte gelang, war dem Einsatzwillen des Teams zu verdanken, das von ihrem Coach lautstark angefeuert wurde. Beeindruckend war, dass Schiedsrichter Meik Jahr nicht einmal die gelbe Karte zücken musste. Fair ging an diesem Abend vor, von Allerweltfouls einmal abgesehen.

Nicht mit von der Partie waren diesmal aus privaten Gründen oder aufgrund von Verletzungen einige bewährte Kräfte. So fehlten Innenverteidiger Dirk Jasmund und die Mittelfeldspieler Julian Ucles Martinez, David Queder, Kevin Pflanz und Serhat Can. Langzeitverletzt ebenfalls nicht dabei waren Außenverteidiger Yogan Henyelbeth Cordero Astacio und Mittelfeldmann Bastian Fritsch.

So hatten Marius Nolte (Innenverteidiger) und Lukas Kubiak (Außenverteidiger) von Anfang an die Chance, sich über 90 Minuten zu zeigen. Besonders Nolte machte seine Sache im Zusammenspiel mit Marius Hoffmann und ab der 46. Minute zusätzlich mit Routinier Jürgen Duah, für den sich Kapitän Moritz Budde in der 2. Hälfte schonen durfte, gut.

Das Tor hütete diesmal, wie immer in den Pokalspielen, Christopher Ebeling, der sich allerdings nicht auszeichnen musste, waren die Angriffsaktionen der Victorianer nicht durchschlagskräftig genug. Nach und nach verließen den B-Ligisten dann auch die Kräfte, sodass Wacker ein lockeres Kombinationsspiel aufziehen konnte und die Tore zwangsläufig fielen.

Martin Kapitza (52.), Marius Hoffmann (68.), Marc Schröter (73.), Marius Nolte (80.) und Murat Uguz (85.) erhöhten in der Folge auf 7:0. Auffällig: 7 Tore, 7 verschiedene Torschützen, eine neue Wacker-Qualität! Mit von der Partie war ab der 73. Minute im Wechsel mit Kapitza auch Coach Aytac Uzunoglu, der sich das Spiel seiner Elf einmal aus der Innensicht ansehen konnte und mit einer sehenswerten Vorlage auf Marius Nolte das 6:0 einleitete.

Am kommenden Sonntag wartet ein anderes Kaliber auf unseren SVWO. Das Team tritt am 20. Oktober um 15 Uhr zum Auswärtsspiel des 11. Spieltages in der Landesliga 3 Westfalen beim ambitionierten Aufsteiger SV Wanne 11 an (Sportplatz Hauptstraße 389, 44653 Herne).

Die Herner belegen zurzeit mit 14 Punkten den 8. Tabellenplatz mit 10 Punkten Rückstand auf unser Team (Platz 1 mit 24 Punkten). Diese werden alles versuchen, den Tabellenführer zu ärgern. In Erinnerung ist unserem Team das äußerst spannende Match im Kreispokal im April des Jahres, das nur knapp mit 1:0 beim damaligen Bezirksligisten und jetzigem Landesligaaufsteiger gewonnen werden konnte. Eine anspruchsvolle Aufgabe, bevor Wacker dann am 12. Spieltag spielfrei ist. (FV/STV)