» » » Wacker gewinnt Klassespiel und setzt sich in der Tabelle ab

Wacker gewinnt Klassespiel und setzt sich in der Tabelle ab

Horst-Emscher wehrt sich lange – Wacker-Kollektiv setzt sich durch

Nach dem spielfreien vergangenen Wochenende traf unsere Mannschaft am heutigen Sonntag und 13. Spieltag auf den SV Horst-Emscher. Das Team aus Gelsenkirchen kam als Tabellenachter mit einem Sieg aus seiner letzten Partie gegen den SV Wanne in die ERIN-Kampfbahn.

Unsere Mannschaft hatte im Vorfeld der Begegnung die Spannung im Training hochgehalten und war vor dem Heimspiel gut gerüstet.

Aufgrund der Umstellung auf Winterzeit pfiff das souveräne Schiedsrichtergespann um Jonas Fischbach, das extra aus Siegen angereist war und heute bereits zum zweiten Mal auf dem Feld stand, die Partie um 14.30 Uhr an.

Diesmal dauerte es deutlich länger, bis sich Wacker auf den aggressiv auftretenden Gegner einstellen konnte, der die Grenzen des Erlaubten konsequent ausnutzte und unseren Mannen alles an körperlicher Gegenwehr abverlangte. Die Abwehr unserer Mannschaft aber  zeigte wie gewohnt eine sehr gute Leistung und störte den Gegner früh.

Midfielder Serhat Can hatte dann für den SVWO die erste Chance, als er aus 25 Metern knapp links am Tor vorbeischoss.

Beim 0:1 in der 21. Minute durch Ilker Murat Berberoglu nutzten die Gäste einen Stellungsfehler zur Führung aus. Der Stürmer wurde seinem Ruf als bester Torschütze der Liga (11 Treffer) gerecht und netzte unhaltbar für den gewohnt sehr sicher agierenden Wacker-Keeper David Scholka ein.

Wacker zeigte trotz des Rückstandes ein gutes Aufbauspiel. „Was aber in der ersten Halbzeit gefehlt hat, waren die richtigen Laufbewegungen im vorderen Bereich“, kommentierte Trainer Aytac Uzunoglu nach dem Spiel.

Kurz vor dem Pausenpfiff klappte es dann doch. Elvis Shala flankte den Ball von der linken Seite in Bedrängnis sehr gekonnt in den Strafraum und dort auf Martin Kapitza, der in der 45. Minute per Direktabnahme treffsicher zum 1:1 ins rechte untere Eck einnetzte.

In der Halbzeitpause nahm Trainer Aytac Uzunoglu seine Vorderleute in die Pflicht: „Vorne müssen wir noch zwingender spielen und intensivere Läufe machen.“ Das sollte Wirkung zeigen.

Fortan gelang das, was in der ersten Hälfte schwierig war. Der Spielaufbau beim Torhüter beginnend aus der eigenen Abwehr heraus und über das defensive und offensive Mittelfeld in die Sturmspitzen wurden nun deutlich zwingender und setzte den Gast aus Gelsenkirchen gehörig unter Druck. Der Führungstreffer fiel von daher zwangsläufig.

In der 50. Minute brachte Elvis Shala eine scharf gespielte Ecke in den Sechzehner. Jürgen Duah (Titelbild) vollendete im Fallen mit dem Kopf. Der Wacker-Abwehrspezialist erzielte damit seinen ersten Treffer für seinen neuen Klub.

Die Partie verlief weiterhin sehr körperbetont, doch die Europastädter konnten an die sehr guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen.

Erneut nach einer Ecke fiel der Treffer zum 3:1. Marius Hoffmann verarbeitete den hereingebrachten Ball mit dem Kopf. Torwart Enes Kurt konnte diesen zwar noch abwehren, doch Martin Kapitza nutzte den Abstauber zu seinem zweiten Tagestreffer und damit fünften Saisontreffer.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass Wacker als gefestigtes Kollektiv auftritt und deshalb für jeden Gegner eine große Hürde darstellt. Auffallendster Spieler war diesmal Julian Ucles Martinez im defensiven Mittelfeld, der seine Rolle offensiv interpretierte. Athletisch, robust, schnell, trickreich und mit klugen Pässen führte er selbstbewusst Regie. Erwähnenswert auch die hervorragende Innenverteidigung mit einem souveränen Dirk Jasmund, dem seine Kollegen Jürgen Duah und nach seiner Einwechslung Marius Hoffmann in nichts nachstanden. Klasse!

Durch den Sieg konnte sich Wacker an der Tabellenspitze mit nun 30 Punkten und 28:7 Toren weiter absetzen, denn Verfolger Kirchhörder SC trennte sich vom SV Hilbeck mit 1:1 und belegt den 2. Tabellenplatz mit 27 Punkten.

Am 14. Spieltag ist unser SVWO beim SuS Kaiserau (14.) zu Gast. Anstoß ist am 10. November um 14.30 Uhr. (FV/STV)

Martin Kapitza erzielt heute die Tore zum 1:1 und 3:1.

David Queder ist auf der Außenbahn ein souverän agierender Spieler. Mit seinen Einwürfen erreicht er auch weiter entfernt stehende Mitspieler.
Jürgen Duah macht als Innenverteidiger einen Klassejob – heute auch offensiv beim Treffer zum 2:1.
Die Szene kurz nach dem Treffer zum 3:1 – die Spieler freuen sich mit Torschütze Martin Kapitza.
Torwarttrainer David Menke (vorne) und Torhüter Christopher Ebeling verfolgen konzentriert das Spiel. Im Hintergrund das Trainerteam Aytac Uzunoglu und Steffen Golob.
Blick von den oberen Rängen auf das Spielgeschehen
Fanblock
Junior-Fans

Gute Stimmung bei den Wacker-Fans
Trainer Aytac Uzunoglu steht nach jedem Spiel bereitwillig Rede und Antwort. Seine Analysen sind außerordentlich treffgenau.
 
Einspielphase vor dem Match