» » » Wacker gewinnt 6-Punkte-Spiel in Bövinghausen

Wacker gewinnt 6-Punkte-Spiel in Bövinghausen

Verdienter Auswärtssieg vor 800 Zuschauern festigt Platz 1

10-er Elvis Shala, hier mit einer gekonnten Flanke, macht wieder einmal den Unterschied. In der 73. Minute bringt er den Ball zum 0:1-Siegtreffer mit dem Rücken über die Linie.

Das Spitzenspiel beim TuS Bövinghausen (5.) am heutigen „Tag der Deutschen Einheit“ war eine wegweisende Partie. Denn es ging um mehr als nur drei Punkte. Durch den Sieg konnte das Team von Trainer Aytac Uzunoglu (1.) den Gastgeber mit nunmehr 8 Punkten hinter sich lassen, obwohl der TuS mit Trainer Torsten Legat liebend gern auf zwei Zähler in der Tabelle verkürzt hätte.

Unser SVWO agierte über die gesamte Spielzeit als Power-Team. Geschlossen wurde verteidigt, gemeinsam ging´s nach vorne. Der Führungstreffer zum 0: 1 lieferte den Beweis. Aber dazu später mehr.

Torwart David Scholka zeichnete sich nach einem Freistoß als Rückhalt aus. Beim Schuss aus 20 Metern war er schnell im unteren linken Eck zur Stelle. Wacker ließ in Folge durch gutes Stellungsspiel rund um den wieder einmal bärenstarken Julian Ucles Martinez nicht viel zu. David Queder leitete bei einem Angriff den Ball über die rechte Seite in die Spitze, aber auch der TuS war zur Stelle und konnte die Flanke abfangen.

Elvis Shalas Freistoß aus 25 Metern von der rechten Seite ging vor der Halbzeitpause knapp über das Tor.

Auch in den zweiten 45 Minuten war der SV Wacker Obercastrop hellwach. Nach Ballgewinn schaltete unsere Elf schnell um und kam zunehmend mehr nach vorne. Einzig eine zehnminütige Drangphase der Dortmunder galt es zu überstehen. Gelöst wurde das spielerisch, mit Köpfchen und mit vollem körperlichen Einsatz.

Der Treffer zum 0:1 wurde über die linke Seite eingeleitet. Moritz Budde bediente den freistehenden Martin Kapitza, der in den Strafraum einlief und Elvis Shala fand. Dieser wiederum beförderte den Ball in der 73. Minute mit dem Rücken zum 0:1 ins Tor. Der Jubel bei den zahlreich mitgereisten Wacker-Fans war riesengroß. Aytac Uzunoglu kommentierte nach dem Spiel: „Wir haben den einen Fehler, der heute im Spiel mehr passiert ist, ausgenutzt.“

Für den TuS wurde es nach SVWO-Ecken noch zweimal brenzlig. Elvis Shala, der ja schon bewiesen hatte, dass er Ecken direkt verwandeln kann, prüfte Torwart Patrick Kunz, der den Ball noch über die Latte lenken konnte. Den darauf folgenden Eckstoß führte Serhat Can aus. Martin Kapitza war mit dem Kopf zur Stelle. Der Ball ging aber über das Tor.

Am Ende war Wacker vor 800 Zuschauern der verdiente Sieger. Im nächsten Spiel wartet bereits eine weitere schwere Aufgabe. Am Sonntag, den 13. Oktober kommt der derzeit Zweitplatzierte Kirchhörder SC in die ERIN-Kampfbahn. Anstoß ist um 15 Uhr. (FV/STV)

Das Pflegeteam Pectus präsentiert: Das Kultbild der Woche – die Null muss stehen mit Marius Hoffmann (rechts) und David Scholka. Torverhältnis aktuell: 23:6!