» » » Wacker erkämpft sich verdientes Unentschieden gegen Dortmunder Spitzenteam

Wacker erkämpft sich verdientes Unentschieden gegen Dortmunder Spitzenteam

Das Fazit von Trainer Aytac Uzunoglu lautete nach einem umkämpften Spiel: „Ein Unentschieden bei einem Spitzenteam wie Hombruch schafft nicht jeder.“

Ein hartes Stück Arbeit war dieses Ergebnis auf jeden Fall, denn für beide Teams ging es um wichtige Punkte. Für Wacker gegen den Abstieg und für Hombruch lautete die Devise oben dran zu bleiben.

Dem Hombrucher SV gelang der bessere Start in die Partie. Nach einer Ecke in der 9. Minute gingen die Dortmunder durch Alexander Enke in Führung. „Bei diesem Gegentreffer schaltete die Hintermannschaft ab, denn alle dachten, der Ball würde ins Aus gehen“, kommentierte Aytac Uzunoglu.

Wacker konnte in den ersten Minuten noch keine richtige Torgefahr entfachen und Hombruch stellte die Räume geschickt zu. Durch einen Konter in der 12. Spielminute gelang es Ferdinand Franzrahe die Gastgeber mit zwei Toren in Führung zu bringen.

Unser Team aber hatte das Vertrauen in die eigene Spielstärke und zeigte ab der 20. Minute  mit schönen Ballstafetten, dass es auf jeden Fall mithalten konnten.

Serhat Can wurde nach 27 Minuten im Strafraum zu Fall gebracht, sodass Schiedsrichter Marco Damm nichts anderes übrig blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Elvis Shala verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2.

Auch die nächste knifflige Situation spielte sich im Sechzehner der Gastgeber ab. Dort kam es zu einem Handspiel und erneut zum Elfmeter. Elvis Shala ließ sich den Ausgleichstreffer in der 34. Minute nicht mehr nehmen.

„Wir sind voll da! “, gab Aytac Uzunoglu kurz vor der zweiten Halbzeit zu Protokoll. Unsere Mannschaft konnte nach dem Ausgleichstreffer befreiter aufspielen und übernahm in der Anfangsphase die Kontrolle. Doch leider agierte Hombruch sehr effizient und stellte nach seiner ersten Chance wieder von der rechten Seite die Führung her. Stefan Bienewald traf nach 51 Minuten zum 2:3. Eine Kopie des vorherigen Treffers!

Wacker musste den erneuten Rückstand erst einmal verarbeiten und benötigte Zeit, um sich zu schütteln. Hombruch erspielte sich in dieser Phase drei Chancen, die knapp am Tor von David Scholka vorbei gingen.

Beim 3:3 zeigten die Wackeraner wieder, dass sie mindestens einen Punkt mit nach Obercastrop nehmen wollten. Aus einem Einwurf der Dortmunder entwickelte sich die entscheidende Szene für den SVWO. Durch resolutes Nachsetzen wurde der Ball zurück gewonnen und Linus Budde traf in der 73. Minute zum Ausgleich.

Bis zum Abpfiff agierten beide Teams gleich stark und so ging das Unentschieden letztendlich für beide in Ordnung.

Bei sommerlichen 27 Grad im Oktober war genügend Flüssigkeit wichtig.

Elvis Shala verwandelt den Elfmeter zum 2:2 sicher.

Nach 34 Minuten stand es bereits 2:2 Unentschieden.

Über die rechte Seite wurde Wacker immer gefährlich.

David Queder beim Einwurf kurz vor dem Treffer zum 3:3.

Nach dem Spiel in lockerer Runde und fachlicher Diskussion.

Zufriedenes Lächeln nach dem Spiel.

Wie bei jedem Auswärtsspiel waren auch in Hombruch wieder viele Wackeraner-Fans dabei.

SVWO II holt Punkt

Auch unsere zweite Mannschaft erspielte sich ein Unentschieden. Beim 1:1 gegen die SF Habinghorst/Dingen traf Lukas Urban zum zwischenzeitlichen 1:0 in der 3. Minute. (FV)