» » » Wacker dominiert Castroper Derby und spielt Remis

Wacker dominiert Castroper Derby und spielt Remis

0:0 in Unterzahl gegen den FC Frohlinde

Kevin Pflanz (links) und Julian Ucles Martinez (rechts) können nach einer Direktanalyse nach dem Spiel schon wieder lachen. Beide zeigten im Mittelfeld enormen Einsatz und Kampfgeist. Klasse!

Ein echtes Derby mit viel Spannung, Pfostenschüssen, Fouls, einer Roten Karte und blutigen Nasen lieferten sich der SV Wacker Obercastrop und der FC Frohlinde. Für beide ging es in dieser Partie vor großer Kulisse um viel. Wacker wollte nach der Niederlage beim SSV Buer unbedingt gewinnen, um an der Tabellenspitze die nötigen Punkte einzufahren. Der FC Frohlinde benötigte die Zähler im Kampf gegen den Abstieg.

Für unseren SVWO war am Ende mehr drin als ein Null zu Null in der heimischen ERIN-Kampfbahn. Denn viel ließ die deutlich verbesserte Abwehr nicht zu und vorne konnten Nadelstiche gesetzt werden.

Der FC hatte zu Beginn seine größte Chance. Nach dem Anstoß dauerte es gerade einmal 15 Sekunden, bis die Gäste zu ihrem ersten Abschluss kamen. Der Schuss donnerte gegen den Pfosten. Ein Wachrüttler für die ganze Mannschaft, wenn das überhaupt nötig war.

Unser SVWO orientierte sich jetzt immer weiter nach vorne. Gezielte Diagonalschläge aus der Abwehr heraus auf die Außen fanden präzise ihre Abnehmer. Auch über die Außen konnten gefährliche Flanken in den Sechzehner gebracht werden. David Queder setzte sich auf der rechten Seite durch und konnte mit einem scharf hereingebrachten Ball die Frohlinder Defensive unter Druck setzen.

Die Gäste versuchten immer wieder durch Fouls den Spielfluss der Wackeraner zu unterbinden. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen ob der Tatsache, dass Schiedsrichter Simon Knappe den gelben Karton nicht zückte. Das befeuerte natürlich eine hitzige Atmosphäre. Yogan Cordero Astacio sah in der 22. Minute die Rote Karte aufgrund einer Tätlichkeit, als er sich provozieren ließ.

Zwar musste unser Team nun die Partie mit einem Mann weniger fortsetzen, doch das merkte man über die restlichen 68 Minuten keineswegs. Wacker stand hinten kompakt und konnte im Angriff mit gefährlich gespielten Freistößen und Ecken Torgefahr entfachen.

Julian Ucles Martinez, Schaltstation im Zentrum, hatte kurz vor der Halbzeit das 1:0 auf dem Kopf. Nach einem lang hereingebrachten Einwurf kam unser bärenstarker Mittelfeldmann, der für den verletzten Moritz Budde die Kapitänsbinde trug, im Strafraum zum Kopfball. Torwart Daniel Schultz konnte den Ball gerade noch über das Tor lenken.

Auch in der zweiten Halbzeit fiel Frohlinde mit einigen Fouls auf. Julian Ucles Martinez musste sogar mit blutiger Lippe am Spielfeldrand behandelt werden.

Wacker versuchte mit schnellem Kontern die Gäste-Abwehr zu überbrücken. Sascha Schröder setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, zog nach innen und suchte den Abschluss. Der Ball ging aber links über das Tor.

In der Schlussphase wollte unser SVWO unbedingt noch ein Tor erzielen. Den Jubelschrei hatten alle Wacker-Fans schon auf den Lippen, als Christian Mengerts Kopfball an den Pfosten knallte. Der Gästekeeper war bereits geschlagen, aber rein wollte das Spielgerät nicht.

Auch Bastian Fritsch war mit einem Schuss nah dran, den Führungstreffer zu erzielen. Hier aber war Torwart Daniel Schultz zur Stelle. Am Ende blieb es dann beim Null zu Null.

Trainer Aytac Uzunoglu war aber mit der Art und Weise, wie seine Mannschaft trotz Unterzahl seit der 22. Minute auftrat, sehr zufrieden: „Wir waren über 90 Minuten die überlegene Mannschaft. Wir hatten sehr viel Dominanz und Klarheit im Spiel sowie absolut taktische Disziplin und Leidenschaft. Man hatte nicht ansatzweise das Gefühl, dass wir in  Unterzahl gespielt haben.“

Der Verfolger TuS Bövinghausen setzte sich in seinem Auswärtsspiel beim SV Brackel knapp per  Elfmetertor mit 0:1 durch und konnte den Abstand weiter verkürzen. Das Team aus Dortmund belegt den 2. Platz mit 40 Punkten. Der SVWO steht weiterhin mit 47 Punkten auf Platz 1. Bövinghausen aber hat ein Spiel weniger absolviert.

Yogan Cordero Astacio, der im Hinspiel beim FC Frohlinde in der Abwehr brillierte, vor dem Spiel beim Aufwärmen – nach dem Spiel musste er von seinen Kameraden getröstet werden, wurde er doch in der 22. Minute vom Platz gestellt.

Mit Vorfreude auf das Derby, aber auch mit Anspannung: Torwarttrainer David Menke (links) und Coach Aytac Uzunoglu

Julian Ucles Martinez muss mit einer blutigen Lippe von Mannnschaftsarzt Yuriy Zolotarevskiy behandelt werden. Weiter geht´s!

Heißer Disput in der Coaching-Zone

Rot für Codero!

Ein Spiel vor großer Kulisse …

… in der ERIN-Kampfbahn

Immer (fast) am Ball

Elegante Ballbehandlung: Sven Ricke (rechts) mit Kevin Pflanz

Christian „Menge“ Mengert

Vorfreude: David Queder

Daumen hoch: 9er Marc Schröter

Ganz entspannt: Nico Brehm

Wacker!

SVWO II und Spvg Schwerin II teilen sich im kleinen Derby die Punkte

Im ersten Spiel des heutigen Tages trennten sich unsere 2. Mannschaft und die Reserve der Spvg Schwerin im kleinen Derby mit 1:1. Die Führung für den SVWO erzielte Ken Schulz nach 39 Minuten. (FV/STV)