Start » Aktuelles » 1.Mannschaft » Wacker bleibt auf Kurs

Wacker bleibt auf Kurs

Drei Punkte gegen starken Hombrucher SV

Der Schluss war das Beste zum Ligastart 2020. David Scholka (Titelbild, links) und Martin Kapitza (Titelbild, rechts) setzten ein Ausrufungszeichen auf eine wunderbare Gemeinschaftsaktion mit dem spielentscheidenden Treffer zum 3:1-Endstand. Den Jubel von Spielern und Fans hörte man nach Zeugenaussagen bis in die Castroper Innenstadt. Er war mehr als verdient für dieses clevere Kabinettstückchen und den Eintrittspreis schon alleine wert.

Entscheidend im Spiel waren die letzten Minuten in der Partie gegen den Hombrucher SV. Torwart David Scholka sicherte mit einer Klassenparade den möglichen Ausgleich der Gäste zum 2:2, als er ganz weit nach unten rechts abtauchte und den mit Druck getretenen Ball mit den Fingerspitzen noch zu fassen bekam. Spätestens hier zahlte sich das intensive Training mit Torwarttrainer David Menke und Torhüterkollege Christopher Ebeling aus. Coach Aytac Uzunoglu bezeichnete die Szene als den „Schlüssel zum Sieg“.

Beim anschließenden Eckstoß schaltete unsere Nummer eins blitzschnell. Den hereingebrachten Spielball konnte er erfolgreich abfangen. Die Partie war da schon in der Nachspielzeit und Gästetorwart Jan Hennig mit nach vorne aufgerückt. David Scholka leitete den Ball mit einem präzisen Weitschuss aus der Hand zum ausschwärmenden Martin Kapitza weiter, der den zurückeilenden Hombrucher-Keeper auf der linken Seite umspielte und den Ball mit einem weiten Lupfer zum umjubelten 3:1 Endstand im Tor unterbrachte.

Der Sieg im ersten Spiel nach der verlängerten Winterpause war „ein Statement an die Liga“, formulierte Trainer Aytac Uzunoglu nach der Partie.

Auf heimischen Rasen in der ERIN-Kampfbahn kam unsere Mannschaft gut in die Partie und hatte das Spielgeschehen unter Kontrolle. Hinten ließ man fast nichts zu und vorne zeigten die Spieler, dass sie die Partie unbedingt gewinnen wollten.

In der 39. Minute war es dann soweit. Yogan Cordero Astacio, heute wieder mit einer starken Partie, setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente mit einer Flanke in den Sechzehner Julian Ucles Martinez, dessen Schuss aber noch abgewehrt werden konnte. Serhat Can, im Gespann mit Julian herausragender Kämpfer im Mittelfeld, war beim Nachsetzen an der richtigen Stelle und brachte den Ball mit Full-Speed zum 1:0 im Tor unter. Eine Partie mit viel Tempo und dem bahnbrechenden Führungstreffer!

Nach der Pause spielte Wacker auf den zweiten Treffer. Kapitän Moritz Budde setzte links außen Nico Brehm in Szene, der mit einem unaufhaltsamen Sprint davonzog. Ein Markenzeichen! Die Flanke konnte jedoch noch knapp abgewehrt werden, bevor unser lauernder 9er Marc Schröter zuschlagen konnte.

In der 67. Minute bekam Wacker einen Freistoß in Höhe der linken Eckfahne zugesprochen. Diesen führte Serhat Can für die Hombrucher unerwartet mit einer schnellen flachen Hereingabe in den Sechzehner aus, als alle HSVer auf eine hohe Hereingabe warteten. Unser aufgerückter Innenverteidiger Dirk Jasmund gab dem Ball mit einer Hacke die entscheidende Flugrichtung, sodass dieser zum 2:0 im Tor landete. Dirk stand nicht zum ersten Mal in der Serie zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Großer Jubel der zahlreichen Wackerfans!

Durch einen aus Sicht des Trainertrios unnötigen Ballverlust in der 77. Spielminute wurde es dann doch noch einmal spannend. Hombruchs Christian Wazian verkürzte auf 2:1. Die Dortmunder wollten danach auf Biegen und Brechen den Ausgleich erzielen. Zu diesem wäre es, wie geschildert, auch fast noch gekommen, aber mit einer guten Teamleistung konnte am Ende der erste Pflichtspielsieg im Jahr 2020 gefeiert werden.

„Unterm Strich war der Sieg für uns verdient, wenn man beide Halbzeiten zusammennimmt. In der ersten Halbzeit waren wir dominant. In der zweiten in den letzten 20 Minuten waren wir allerdings unkonzentriert, sodass es nochmal eng wurde“, resümierte Trainer Uzunoglu, der sich sichtlich erleichtert über den Sieg zum Saisonstart freute.

Nach dem 20. Spieltag bleibt die Tabellenkonstellation unverändert. Der erste Verfolger TuS Bövinghausen gewann sein Heimspiel mit 4:0 gegen die DJK Wattenscheid. Der drittplatzierte Kirchhörder SC gewann gegen Viktoria Resse mit 2:1.

Wacker belegt mit 46 Punkten den ersten Tabellenplatz. Der TuS Bövinghausen rangiert auf Platz zwei mit 37 Punkten und der Kirchhörder SC mit 35 Punkten auf Platz drei.

Aufgrund der Karnevalsfeiertage am kommenden Wochenende ist am nächsten Sonntag (23. Februar) spielfrei. Das „Sturm-Sabine-Nachholspiel“ beim SSV Buer findet am Dienstag, den 25. Februar statt. Anstoß ist um 20 Uhr im Stadion am Nordring. (FV/STV)