» » » Testspiel gegen die SF Stuckenbusch

Testspiel gegen die SF Stuckenbusch

Zwei Torhüter auf dem Feld

Dass für den SVWO gleich zwei Torhüter auf dem Feld stehen, ist auch eher selten zu sehen. Christopher Ebeling stand als Keeper zwischen den Pfosten. David Scholka musste als letzter Einwechselspieler für den verletzten Jürgen Duah in die Abwehr. „Ich kann alles“, war sein Kommentar kurz vor seiner Einwechslung. Unsere Nummer 1 machte ihren Job auf fremder Position gut.

Für unseren SVWO war das Spiel gegen den Bezirksligisten SF Stuckenbusch ein guter Test. Trainer Aytac Uzunoglu schickte eine Elf aus Stammspielern der letzten Saison und Neuverpflichtungen auf das Feld. Wacker erspielte sich in der ersten Hälfte gute Chancen und hätte eigentlich ein Tor verdient gehabt. Unser Neu-Stürmer Marc Schröter (Titelbild) sorgte vorne mit seiner sehr guten Ballbehandlung, seiner Schnelligkeit und seinem Stellungsspiel einige Male für Gefahr. Die hochmotivierten Stuckenbuscher machten aber auch ein gutes Spiel und erzielten vor der Pause das 0:1 durch Justin Frank Buth (45.).

Nach der Pause stellte Aytac Uzunoglu das System um. Seine Mannschaft erspielte sich wieder gute Chancen, sodass das Spiel noch weiter offen war. Ein Freistoß von Marc Schröter aus 23 Metern knallte unter die Latte, jedoch nicht hinter die Linie. Die Gäste nutzten aber ihre Effektivität und erhöhten nach 73 Minuten durch Matthias Szatka auf 0:2.

Martin Kapitza verkürzte mit seinem Treffer , direkt aus der Luft genommen, zum 1:2 nach 79 Minuten. Bei einem Abwehrversuch durch Dirk Jasmund landete der Ball leider unglücklich im eigenen Tor zum 1:3-Endstand (82.), was den Abwehrrecken mächtig ärgerte.

Trainer Aytac Uzunoglu sagte nach dem Schlusspfiff: „Das Spiel war ein guter Test. Jetzt wissen wir, woran wir noch arbeiten müssen. Hätten wir in den ersten zehn Minuten ein oder zwei Tore gemacht, wäre das Spiel sicherlich anders gelaufen.“ (FV)

David Scholka mal anders auf dem Feld

Trainer Aytac Uzunoglu (rechts) führt den lange Zeit verletzten Marius Nolte wieder an das Team heran.
Beim Aufwärmen (v.l.) Lukas Kubiak, Nico Brehm, Marius Hoffmann, David Queder, Kevin Pflanz und Elvis Shala.