» » » SV Wacker ist Hallenstadtmeister 2020

SV Wacker ist Hallenstadtmeister 2020

eingetragen in: Allgemein | 0

Landesligateam mit Top-Jahresauftakt

Der SV Wacker Obercastrop ist Hallenstadtmeister. In der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule fand unter dem Titel „Robert-Mathis-Cup“ das Turnier zum Jahresbeginn 2020 statt. Gleich beide Seniorenmannschaften des SVWO traten in der Halle an. Die 1. Mannschaft von Trainer Aytac Uzunoglu in Gruppe D und die 2. Mannschaft von Trainer Christian Heyn in Gruppe C.

 

Die Spielergebnisse der Vorrunde:

Wacker I Gruppe D

Eintracht Ickern II – SVWO 0:4

SVWO –  Spvg Schwerin 2:1

SVWO – Victoria Habinghorst II 9:1

Mit einem Torverhältnis von 15:2 Toren und 9 Punkten schloss unser SVWO die Gruppe D als Erster ab und zog in die Zwischenrunde ein.

 

Wacker II Gruppe C

TuS Henrichenburg – SVWO II 4:4

Victoria Habinghorst – SVWO II 1:2

FC Frohlinde – SVWO II 6:0

 

Trotz einer guten Leistung in der Halle mit vielen Torchancen schloss unsere 2. Mannschaft ihre Gruppe als 3. ab und verpasste den Einzug in die Zwischenrunde nur aufgrund eines schlechteren Torverhältnisses (7:11 / 4 Punkte). Der Zweitplatzierte TuS Henrichenburg hatte ein Torverhältnis von 14:12 und ebenfalls 4 Punkte.

Bereits in der Zwischenrunde hätte es ein Aufeinandertreffen beider Wacker-Teams geben können, doch leider konnte nur unsere 1. Mannschaft die blau-weißen Farben weiter vertreten. Die Zwischenrunde überstand das Team von Trainer Aytac Uzunoglu, Co-Trainer Steffen Golob und Torwarttrainer David Menke mit 7 Punkten als Spitzeneiter.

 

Die Spielergebnisse der Zwischenrunde:

SVWO – TuS Henrichenburg 5:1

SC Arminia Ickern – SVWO 0:7

FC Castrop-Rauxel – SVWO 1:1

 

Halbfinale:

Nach einer kurzen Pause ging es dann am Sonntagnachmittag (5. Januar) im Halbfinale weiter. In diesem traf Wacker auf Eintracht Ickern. Die Partie konnte souverän mit 10:2 gewonnen werden.

Im Finale kam es dann zum Duell mit dem FC Castrop-Rauxel. Der Kreisliga-A-Spitzenreiter zeigte eine sehr gute Verfassung über das gesamte Turnier. Schon in der Zwischenrunde erkämpfte sich der FC ein Unentschieden gegen unseren SVWO. Dies versprach ein spannendes Finale.

Finale:

Wacker ging im Endspiel mit 2:0 durch Stefan Kitowski und Elvis Shala in Führung, musste aber in Unterzahl aufgrund einer Zeitstrafe zwei Gegentreffer hinnehmen. Marc Schröter erzielte mit einem strammen Schuss das 3:2 kurz vor Schluss.

Den Titelgewinn verdiente sich unser Team mit einer spielstarken Leistung über das gesamte Turnier (Torverhältnis 41:8) und nahm den Pokal unter großem Jubel aus den Händen von Bürgermeister Rajko Kravanja  entgegen. Am Abend wurde im Vereinsheim noch kräftig gefeiert.

Weiter geht`s:

Weiter geht es für unser Landesligateam in dieser Woche mit Abendtraining am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, bevor ein Mannschaftswochenende ansteht, das am nächsten Sonntag (12. Januar, 15 Uhr) mit einem Testspiel gegen SF Stuckenbusch in der heimischen ERIN-Kampfbahn endet. (FV/STV)

Ein Schnappschuss von der Tribüne: Die Spieler des SVWO sind bereit für ihre Spiele.

Mit jeweils 4 Feldspielern und einem Torwart bestreiten die Teams ihre Spiele, wie hier gegen die Spvgg BG Schwerin, einen hartnäckigen Gegner. Spielgerät ist der etwas ungewohnte „Futsal-Ball“. Gewechselt werden darf „fliegend“.

Wacker-Vorsitzender Martin Janicki (links) wie immer dabei, hier mit Co-Trainer Steffen Golob an der Seitenlinie.

Torwart Christopher Ebeling (Mitte) im Live-Interview mit den Ruhrnachrichten. Diese berichten mit CAS-TV über den gesamten Turnierverlauf live im Internet. Eine Supersache, auch für Daheimgebliebene!

Dirk Jasmund (links) und Torwart Christopher Ebeling in der Erholungsphase nach einem Match. Dirk überzeugt durch besondere Spielübersicht aus der Abwehr heraus und marschiert enorm schnell in die Spitze. Christopher liefert ebenfalls Topleistungen ab und ist mitspielender Keeper mit auffallender Passsicherheit.

Man sieht es Marius Nolte (rechts) und Robin Franke an, wie anstrengend schneller Hallenfußball sein kann. Da muss man schon mal die Backen aufblasen. „Nach dem Eingrooven hat es dann super geklappt“, kommentiert Marius, der überzeugende Leistungen mit großer Übersicht auf die Platte bringt. Robin, ein echtes Kraftpaket, überzeugt wieder einmal mit enormer Power. Gegen die kleineren und größeren Blessuren wie immer heilsam wirkend dabei ist Mannschaftsarzt Yuriy Zolotarevskiy (links), der auch zwischendurch am Spielfeldrand den Wacker-Jungs die ein oder andere therapeutische Einheit verabreicht.

Nico Brehm gönnt sich zwischen den Spielen eine Entspannungsphase. Auf dem Feld ist er wie immer hellwach und mit bestem Spielverständnis ausgestattet.

Stammtorhüter David Scholka (rechts) darf sich diesmal nach exzellenten Leistungen in der Liga an den beiden Turniertagen zurücklehnen. In den Pokalspielen und bei der Stadtmeisterschaft steht Christopher Ebeling (ganz hinten) im Tor und bringt Klasseleistungen. Die Handschrift von Torwarttrainer David Menke (hinten Mitte) ist mittlerweile klar zu lesen. Im Teamvergleich sind David und Christopher sicherlich das Topduo. „Auf Draht“ ist Marius Nolte (links) nicht nur in dieser Szene, …

… sondern auch in dieser. Spaß gehört natürlich dazu, wenn man ein komplettes Wochenende in der Sporthalle verbringt. David Menke (links) nimmt´s entspannt.

„Das magische Dreieck“: Stefan Kitowski, Serhat Can und Moritz Budde (von links) sorgen für Budenzauber.

Top besetzt sind die Tribünen in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule an beiden Turniertagen. Gastgeber ist Victoria Habinghorst mit hervorragender Turnierorganisation.

Wackerfans in allen Ecken