» » » Sturmwind Obercastrop!

Sturmwind Obercastrop!

Orkanböen und 4 SVWO-Tore beim Sieg in Horsthausen

Beim Auswärtsspiel gegen die SpVgg Horsthausen ist dem SVWO ein wichtiger Drei-Punkte-Sieg gelungen.

Die Bedingungen in Herne waren am heutigen Spieltag besonders. Das Sturmtief Eberhard zog mit starken Orkanböen über den Platz und beförderte den Ball ein ums andere Mal ins Aus.

Wacker aber trotzte dem Sturmwind und die mitgereisten Zuschauer aus Obercastrop sahen eine sehr engagierte und konzentrierte Elf auf dem Platz. Schon in der ersten Halbzeit erspielte sich unser Team einige gute Chancen. Das einzige was noch fehlte, war ein Tor.

Dafür aber sorgten die Spieler in den zweiten 45 Minuten. Und das bei stürmischem Gegenwind! Ein Freistoß aus vielversprechender Situation, rechts vor dem gegnerischen Sechzehner, nutzte unsere Mannschaft aus. Elvis Shala brachte den Ball gefährlich herein und fand den aufgerückten Abwerhchef Dirk Jasmund als Abnehmer. Dieser brachte den Ball mit dem Kopf zum 0:1 im Tor unter (60.).

Wacker lauerte auf Konter und konnte nach 70 Minuten erneut einen erfolgreichen Angriff zu Ende führen. Stefan Kitowski leitete das Spielgerät nach Ballgewinn auf Elvis Shala weiter, der den einlaufenden Sascha Schröder bediente. Dieser traf zum 0:2 und konnte seine Führung in der Torjägerliste auf 14 Treffer ausbauen.

Die Taktik von Aytac Uzunoglu, Chancen effektiv zu nutzen, ging komplett auf. Beim 0:3 traf der eingewechselte Robin Franke nach Vorarbeit von Elvis Shala.

Ein kurioser 1:3-Anschlusstreffer beschäftigte das souveräne Schiedsrichtergespann um Dirk Szkudlarski einige Minuten lang. Die Spieler der SpVgg Horsthausen jubelten in der 85. Minute zwar, doch der Ball lag hinter dem Tor. Ein Loch im Tornetz sorgte dafür, dass der Schuss von Patrick Mosemann hinter dem Tor ankam. Der Treffer wurde also korrekterweise gegeben.

Doch Wacker zeigte sofort eine Reaktion und Trainer Aytac Uzunoglu bewies ein goldenes Händchen. Wieder war es mit Christian Breitag ein Einwechselspieler, der traf.  Serhat Can leitete vorher mit einem Konter den Treffer zum 1:4 in der 87. Minute ein.

Mit dem Sieg kann sich Wacker im Abstiegskampf ein wenig Luft verschaffen und belegt mit 26 Punkten den 12. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz beträgt drei Punkte. Bis zum 7. Platz sind es ebenfalls drei Punkte aufgrund der Leistungsdichte der Teams.

Nächste Woche trifft der SVWO auf den abstiegsgefährdeten VfB Günnigfeld. Anstoß in der ERIN-Kampfbahn ist um 15.15 Uhr. (FV)

Vor dem Freistoß, der zum 0:1 führt, dirigiert Horsthausens Torwart Marvin Radestock seine Mauer.
Dirk Jasmund war anschließend zur Stelle.

Sascha Schröder wartet auf die Hereingabe von Elvis Shala.

Und ist zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort- der Treffer zum 0:2.

Das Team präsentierte sich nicht nur beim Torjubel als eine Einheit.

Vor der Einwechslung gibt Trainer Aytac Uzunoglu Linus Budde taktische Anweisungen mit auf den Weg.

Vor den Sturmböen geschützt: Co-Trainer Steffen Golob.

Eine völlig neue Herausforderung waren die Sturmböen für Torwart Christopher Ebeling besonders bei Gegenwind in der 2. Halbzeit. Die hohen Flankenbälle der Horsthausener waren unberechenbar. Trotzdem meisterte unser Keeper die Aufgabe souverän. Der 2-Meter-Mann segelte das ein oder andere Mal quer durch seinen Strafraum und fischte den Ball aus dem grauen Himmel.
Immer für das Team im Einsatz: Uwe Banach (rechts) hilft Obercastrops neuem Spanier ins Leibchen.

Yogan Henyelbeth Cordero Astacio, genannt „Bapi“ verstärkt ab sofort unser Team.

Starke Bankbesetzung um Christian Breitag (vorne) und „Bapi“, heute ausnahmsweise einmal vom Winde verweht.

Die Eckfahnen hielten dem Sturm stand.
Die Bäume hinter dem Spielfeld kamen ins Wanken.