» » » Niederlage gegen VfL Kemminghausen

Niederlage gegen VfL Kemminghausen

Wirtschaftsrat-Chef Christian Rachner (l.) und Trainer Aytac Uzunoglu kurz vor Spielbeginn

Daran hatte sich der Tabellenführer FC Frohlinde eine Woche zuvor auch die Zähne ausgebissen. Unserem Team ging es heute nicht besser. Nach dem Spiel gegen den VfL Kemminghausen stand unsere Mannschaft mit leeren Händen da. Obwohl sie sich einige gute Chancen erspielt hatte, fehlte das nötige Spielglück für ein Tor. Bei den Hausherren in Dortmund hielt dagegen der Kevin-Großkreutz-Effekt weiter an. Die Heimmannschaft nutzte ihre Chancen eiskalt aus und gewann mit dem ehemaligen Bundesligaprofi an der Seite von VfL-Trainer Reza Hassani mit 4:1.

Für den SVWO ging die Partie gut los. Linus Budde tauchte in der Anfangsphase zweimal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Der Ball ging aber jeweils knapp am Gehäuse der Dortmunder vorbei. Das Team von Aytac Uzunoglu hielt sich während dieser Phase häufig in der gegnerischen Hälfte auf.

Auf der anderen Seite nutzte Ahmed Ersoy einen Abwehrfehler aus und traf in der 27. Minute zum 1:0. Bereits drei Minuten später erhöhte Kemminghausen erneut durch Ahmed Ersoy auf 2:0.

Vor der Pause hielt David Scholka den SVWO mit einer starken Parade in einer Eins-gegen-Eins-Situation im Spiel.

In den zweiten 45 Minuten wollte Wacker noch einmal alles investieren und den Zwei-Tore-Vorsprung egalisieren. Dass die Mannschaft so etwas kann, ist spätestens seit dem letzten Spiel gegen den SV Sodingen bekannt.

Nach neun Minuten erspielte sich unser Team drei weitere gute Chancen. Ein Schuss von Linus Budde knallte unter die Torlatte, ein Weitschuss von Serhat Can ging knapp am Tor vorbei und ein Kopfball von Christian Breitag wollte nicht hinter die Linie.

In der 75. Minute fiel dann der ersehnte 2:1-Anschlusstreffer durch Stefan Kitowski nach Vorarbeit von Christian Breitag. Im direkten Gegenzug aber machte Hyusein Sadula mit dem 3:1 in der 77. Minute alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn zu Nichte.

Kurz vor Schluss konnte David Scholka zunächst eine Tormöglichkeit verhindern, den Abpraller nutzte Hyusein Sadula aber zum 4:1-Endstand (86.).

Nächste Woche trifft der SV Wacker Obercastrop in der ERIN-Kampfbahn auf Firtinaspor Herne. Die Herner gewannen gegen die Stadtnachbarn des SV Sodingen mit 1:0.

Trainer Aytac Uzunoglu sagte nach dem Spiel: „Bis zum ersten Gegentor, das auch gleichzeitig die erste Chance für Kemminghausen war, waren wir eigentlich ganz gut im Spiel. Wir haben uns zwei, drei Gelegenheiten erspielt, mit Linus Budde sogar eine Hundertprozentige gehabt.

Wir hätten ein, vielleicht sogar zwei Tore machen können. Wir haben zwei schnelle Gegentore bekommen. Das erste war ein langer Ball, der über die Abwehr fliegt, das zweite ein Fehlpass im Spielaufbau. Das 3. Tor war auch ein Fehler im Spielaufbau. Dann hat Kemminghausen das gut gemacht. In den Defensivbewegungen waren wir heute nicht kompakt und aggressiv genug.“

Aufwärmphase kurz vor Spielbeginn.

Linus Budde zieht ab…

… Torwart Marvin Kröger pariert.

Eines der vielen Luftduelle im Kemminghäuser Strafraum.
Strahlende Sonne, 16 Grad Lufttemperatur und Trainer Aytac Uzunoglus Körperhaltung über die gesamte Spieldauer.
Fachgespräche in der Pause führen (v.l.) Neuzugang Jürgen Duah, Vorsitzender Martin Janicki, Julian Ucles Martinez, Cedric Köppen, Wirtschaftsratsvorsitzender Christian Rachner und Elvis Shala.
SVWO-Staff: Stefan Richert (l.) und Dennis Pradella (r.) an der Seite von Mannschaftsbetreuer Uwe Banach, ohne den rund um die Spiele nichts läuft.
Bald wieder im Team: Julian Ucles Martinez (l.) und Elvis Shala (Mitte).

SVWO II verliert Auswärtsspiel

Unsere 2. Mannschaft erwischte im Spiel bei der SpVgg Horsthausen II auch keinen guten Tag. Nach einer 0:2-Führung (Tore Andre Pape und Murat Uguz) verlor man mit 4:2. (FV)