» » » Mitgliederversammlung 2019

Mitgliederversammlung 2019

eingetragen in: Allgemein, Neben dem Platz | 0

Auffallend gut besucht war die Mitgliederversammlung am Freitagabend im frisch renovierten Vereinsheim des SV Wacker an der Karlstraße. Selbst die 1. Mannschaft mit ihrem Trainerteam war fast vollständig erschienen. Ein augenscheinlicher Beweis für das Credo „Gemeinsam sind wir stark“!

Martin Janicki, 1. Vorsitzender, eröffnete die Versammlung zunächst im Gedenken an den verstorbenen und am heutigen Tag zu Grabe getragenen Geschäftsführer Heinz-Jürgen Hahn, dem die Versammlung schweigend Respekt, Freundschaft und aufrechten Dank ausdrückte.

Der plötzliche Tod des Sportkameraden Hahn war dann auch der Grund für Janickis Entschluss, den 1. Vorsitz für eine weitere Periode zu übernehmen. Eigentlich sollte und wollte Hahn diese Funktion übernehmen. Die Versammlung bewertete die erneute Zusage Janickis mit großem Applaus.

Dieser berichtete aus der Sicht des Vereinsvorstands über die Situation des SV Wacker, die er als ausgesprochen stabil und aufstrebend bezeichnete, sowohl sportlich als auch finanziell. Der Erfolg der 1. Mannschaft (Aufstieg aus der Bezirks- in die Landesliga im Sommer 2018, Platz 5 in der ersten Landesligasaison 2018/19 und aktuell Platz 2 in der laufenden Serie) sei sozusagen das Zugpferd für alle Mitwirkenden im Verein, sei es als Spieler der Senioren- und Jugendmannschaften, als Funktionär, als Ehrenamtler, als Mitglied oder als interessierter Zuschauer.

Als besonders erfreulich bezeichnete Martin Janicki das breite Spektrum der Senioren- und Jugendmannschaften. So spielen zurzeit vier Herrenteams als Wacker I (Landesliga 3 Westfalen), Wacker II (Kreisliga B1 Herne), Wacker III (Kreisliga C1 Herne) und ein deutlich verjüngtes Alte-Herren-Team. Im Jugendbereich treten Teams in allen Altersklassen von den A-Junioren bis zu den E-Junioren an. Darüber hinaus blieb nicht unerwähnt, dass der Verein auch ein eigenes Damen-Gymnastik-Team hat, in seinem Ursprung bereits seit 40 Jahren bestehend und in der Versammlung personell vertreten.

Der bisherige Wirtschaftsratsvorsitzende Christian Rachner warf dezidierte Schlaglichter auf die in Castrop-Rauxel als Alleinstellungsmerkmal geltende Funktion und Arbeitsweise des Rates in Bedeutung für die Gesamtentwicklung des Vereins. Die aktuelle Neuanlage des Kunststoffrasenplatzes, der von den Spielern bereits sehr geschätzt wird, sei in enger und guter Kooperation mit den Verantwortlichen der Kommune verwirklicht worden mit einem damit verbundenen erheblichen finanziellen Aufwand.

Nicht unerwähnt ließ er mit besonderem Dank an die Beteiligten die parallel dazu durchgeführte Renovierung des Vereinsheims, das in ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit „runderneuert“ wurde und nun in schönerer, hellerer, aber nach wie vor zum Verein passender farblicher Frische außerordentlich einladend wirke. Elmar Bök wird hier zukünftig mit Team verantwortlich und innovativ wirken.

Das Sponsorennetzwerk funktioniere einwandfrei, so Rachner weiter und werde entsprechend gepflegt. Er wies auf die Bedeutung der jährlichen Sponsorentreffen hin. Hier könne der Verein sich präsentieren und deutlich machen, warum es sich für Sponsoren lohne, bei Wacker dabei zu sein. Zu den Höhepunkten der Treffen gehöre die Anwesenheit echter Profis, im vergangenen Jahr Michael Skibbe, aktuell vor kurzem Peter Neururer. Hier hautnah ins Gespräch zu kommen, moderiert durch Ansgar Borgmann von Radio Bochum sei schon ein besonderes Erlebnis. Christian Rachner fungiert zukünftig als 2. Vorsitzender des Wirtschaftsrates.

Der neue Wirtschaftsratsvorsitzende Franko Wilken, kein Unbekannter im Verein und vor 10 Jahren bereits Vereinsvorsitzender, stellte in der Folge seine mit den Vereinsverantwortlichen eng abgestimmte Vision „Projekt Wacker“ in einer zum Teil emotional geführten Grundsatzrede vor, die von der Versammlung mit starkem Applaus goutiert wurde.

Kerngedanke war hier das „Gemeinsam sind wir stark und erfolgreich“ auf allen Ebenen. Wichtig war für ihn zu betonen, dass sich sportlicher Erfolg nicht von allein einstelle, sondern Produkt harter Arbeit sei. Dies geschehe zum einen „auf dem Platz“ auf guter Trainingsgrundlage, zum anderen über gut greifende Strukturen im Verein, speziell in der Kombination und engen Kooperation von Vorstand und Wirtschaftsrat.

Weiterhin präzisierte er die wichtige Funktion der Jugendleiterin Sabrina Stypers und des Sportlichen Leiters Steffen Golob, besonders auch perspektivisch in der organischen Vernetzung und effektiven Kooperation von Jugend- und Seniorenbereich.

Das eigentliche „Juwel“ des Vereins aber seien die Mitglieder, so Wilken weiter, die in ausreichender Zahl die Geschicke des Vereins positiv beeinflussen. Zum einen sah er die passiven Mitglieder, die dem Verein seit Jahren die Treue halten, ihre Beiträge zahlen und sonntags die Spiele ansehen. Als besonders wirkkräftig bezeichnete er die aktiven Mitglieder neben der Vorstands- und Wirtschaftsratsarbeit, die immer dann dauerhaft oder projektbezogen ehrenamtlich tätig seien, wenn es nötig sei, um die faktische, aber auch emotionale Infrastruktur des Vereins zu erhalten, zu pflegen und zukunftsbezogen auszurichten.

„Arbeitet zusammen, bleibt auf Augenhöhe, nehmt die vermeintlichen Ärgernisse nicht zu tragisch, besonders in Hinsicht der Erkenntnis, was im Leben wirklich wichtig ist und nehmt das gemeinsame Ziel, einen starken SV Wacker Obercastrop ins Visier!“, war der abschließende starke Satz von Franko Wilken.

Martin Janicki und Franko Wilken wiesen gemeinsam darauf hin, dass zu all dem auch die adäquate Öffentlichkeitsarbeit gehöre, die beide als „klasse“ bezeichneten. So sei der Internetauftritt svwo.net bestens aufgestellt, durch gute Recherche bekannt und in der Berichterstattung hochaktuell und präzise.

Die Mitgliederversammlung fasste alle Beschlüsse, besonders personeller und struktureller Art, einstimmig. Ein sehr gutes Zeichen! Ebenfalls sehr gut war, dass auch kritische Fragen oder Anmerkungen aus der Versammlung durch den Vereinsvorsitzenden transparent beantwortet oder kommentiert wurden.

Vorstand: 1. Vorsitzender ist Martin Janicki, 2. Vorsitzender Helmut Blanke, 1. Geschäftsführer Onur Kocakaya und 1. Kassierer Uwe Banach.

Wirtschaftsrat: 1. Vorsitzender ist Franko Wilken, 2. Vorsitzender Christian Rachner , weiterhin Andreas Janicki und Elmar Bök.

Die Gesamtstruktur des Vereinsvorstandes und die damit verbundenen weiteren Personen stellen wir in Kürze vor. (FV/STV)