» » » Knappe Niederlage beim VfB Günnigfeld

Knappe Niederlage beim VfB Günnigfeld

Die aufreibenden 120 Pokalspielminuten vom vergangenen Mittwoch steckten unseren Landesligafußballern noch in den Knochen. Obwohl es gegen den VfB Günnigfeld gut los ging, herrschte am Ende doch Ernüchterung.

Schon in der 6. Minute ging unser Team durch David Queder mit 1:0 in Führung. Das Tor leitete Kapitän Moritz Budde mit einem Pass auf Serhat Can ein, der wiederum David Queder bediente. Die Gastgeber aus Bochum kamen aber wieder schnell in das Spiel zurück. Allerdings durch ein Eigentor. Marius Hoffmann fälschte den Ball zum 1:1 noch unglücklich ab.

Die nächste gute Chance bot sich unserem Team nach einem Freistoß, den Elvis Shala gut hereinbrachte, aber keinen Abnehmer fand. In der 22. Minute erkämpfte sich Sascha Schröder nach einem Laufduell den Ball und flankte ihn auf Elvis Shala. Günnigfeld konnte den anschließenden Schuss aber noch zur Ecke klären. Während der Ausführung dieser Ecke wurde einer unserer Spieler zu Fall gebracht und Schiedsrichter Benno Verhaag entschied auf  Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte Elvis Shala sicher zum 2:1 für Wacker.

Danach aber kam Günnigfeld zu zwei guten Chancen, die jedoch nicht im Tor untergebracht werden konnten.

Nach der Pause kam unser Team nicht richtig ins Spiel und musste in der 59. Minute den erneuten Ausgleich zum 2:2 durch Marvin Pancke hinnehmen.

Serhat Can, der die Bälle im Mittelfeld gut behauptete, leitete immer wieder Angriffe ein. Leider kam es aber nicht zur erneuten Führung.

Das nächste Tor fiel dann für Günnigfeld nach einer Ecke. Saliou Sow traf zum 2:3. Einen Strafstoß in der 73. Minute parierte David Scholka sicher. Günnigfeld konnte nach dem anschließenden Eckball aber erneut jubeln, denn Peter Zejewski baute die Führung auf 2:4 aus.

Fast hätte es dann noch ein fünftes Gegentor gegeben. Schiedsrichter Benno Verhaag hielt aber Rücksprache mit seinem Assistenten und erkannte das Tor aufgrund einer Abseitsstellung ab. Den Freistoß führte Wacker blitzschnell aus und kam durch David Queder in der 80. Spielminute zum 3:4. Am Ende blieb es trotz aller Bemühungen leider bei diesem Ergebnis. (FV)    

Blick auf den Rasenplatz des VfB Günnigfelds.

Auch bei den Auswärtsfahrten sind die Wacker-Fans immer mit dabei.

Moritz Budde leitet einen Angriff ein.

Zweikampfbetontes Spiel