» » » Knappe Niederlage beim Hombrucher SV

Knappe Niederlage beim Hombrucher SV

Dass es gegen den Hombrucher SV ein enges Spiel wird, war allen Beteiligten vor der Partie klar. Der Gastgeber aus Dortmund war noch ohne Punkte und benötigte dringend einen Dreier. Unser SVWO kam mit dem 4:1-Sieg gegen den SSV Buer aus der letzten Woche im Rücken  hochmotiviert an die Deutsch-Luxemburger-Straße.

Bei 30 Grad im Schatten und hoher Sonneneinstrahlung waren unsere Spieler sofort auf Betriebstemperatur. Nach fünf Minuten bekam Hombruch einen Freistoß aus 18 Metern zugesprochen, den die Hausherren aber über das Tor setzten.

Wacker war gut in der Partie und hätte schon in der ersten Halbzeit ein Tor verdient gehabt. Das Team von Trainer Aytac Uzunoglu spielte sich gute Möglichkeiten heraus, doch der Ball wollte einfach nicht hinter die Linie. Sven Ricke (Titelbild) schoss Torwart Jan Hennig an und Kevin Pflanz scheiterte nach einem Kopfball am Pfosten.

Vor der Pause spielte Hombruch einen Konter perfekt zu Ende und konnte mit 1:0 durch Kevin Mattes in Führung gehen (40.). „Da haben wir einen Freistoß leichtfertig hergegeben und schon war es passiert. Der Ball in die Tiefe durfte uns so nicht passieren“, kommentierte Wacker-Coach Uzunoglu.

In der Halbzeitpause machte der Teamchef unseren Spielern noch einmal Mut: „Wir müssen unseren Fußball durchziehen, geduldig bleiben, dann bekommen wir unsere Chancen und gewinnen das Spiel“. 

Wacker machte trotz der Hitze das Spiel und störte den Gegner im Spielaufbau. Robin Franke hatte in der 63. Minute die Topchance des Spiels. Wenige Meter allein vor Torwart Jan Hennig ging der fulminante Schuss jedoch über das Gehäuse. Künstlerpech! Das passiert so im Fußball.

Den Obercastroper Fans war klar: Wenn ein weiterer Hombrucher Konter sitzt, ist das Spiel verloren. Wenn Wacker trifft, geht’s auf die Siegerstraße. Leider trat das Befürchtete ein. Im direkten Gegenzug nutzte Hombruch erneut einen Konter aus und erhöhte durch Tim Schrade auf 2:0 (63.).

Trotz des Rückstandes aber gab unser SVWO nicht auf. Ein Tor würde noch einmal für Spannung sorgen. In der Schlussviertelstunde gelang dieser Anschlusstreffer. Nach einem wunderbar gezirkelten Eckstoß mit zwei Metern Anlauf von Serhat Can war es Dirk Jasmund, der per Kopf zum 2:1 traf (76.).

Eben noch jubelnd über sein Tor sah Dirk Jasmund in der 90. Minute die Gelb-Rote Karte wegen Beschwerdeführung, sodass unser Team die Nachspielzeit zu zehnt beenden musste. Alle SVWOer waren mit der Entscheidung von Schiedsrichter Maik Koch überhaupt nicht einverstanden, schon gar nicht Jasmund selbst. Dieser war danach mächtig frustriert, verpasst er aufgrund der fälligen Sperre das nächste Spiel beim FC Frohlinde (Donnerstag, 29.08.2019, 19.30 Uhr, An der Brandheide). „Gegen Frohlinde bin ich nie dabei, das ist schon seltsam“, kommentierte Jasmund.

Ein Unentschieden mit dem Schlusspfiff wäre für beide Seiten verdient gewesen. Chancen zum Ausgleich hatten noch Elvis Shala und Robin Franke. Beim Abpfiff fielen die Hombrucher reihenweise zu Boden, soviel Kraftaufwand hatten sie betrieben, um unserem Team Paroli zu bieten.     

Wacker in weiß: Einlauf auf den Platz an der Deutsch-Luxemburger-Straße

Gleich geht es los mit dem Spiel – beide Teams warten auf den Anstoß.

Kapitän Moritz Budde wartet beim Einwurf auf eine Anspielmöglichkeit.

Torwarttrainer David Menke (links) und Co-Trainer Steffen Golob beobachten das Spielgeschehen.
 
Mit Magnettafel ausgestattet …
… gibt Trainer Aytac Uzunoglu in der Halbzeitpause weitere taktische Impulse.

Die Halbzeitpause findet diesmal nicht wie gewohnt in der Kabine, sondern im Schatten am Spielfeldrand statt.

Bei 30 Grad im Schatten kommt man schnell ins Schwitzen. Hier allerdings ist eine Getränkeflasche ausgelaufen.
Die Umkleidekabinen sind bei der Hitze mit „Außendusche“ ausgestattet.
Einspielen auf dem Platz mit Marc Schröter am Ball.
Auch Torwart David Scholka bereitet sich auf die Partie vor und wird von Christopher Ebeling warmgeschossen.
Mannschaftsbetreuer Uwe Banach (links) und Ehrenvorsitzender Theo Schürhoff unterhalten sich bei kühlen Getränken im Außenbereich des Vereinsheimes.
Mit der besten Wurst der Stadt wirbt der HSV.

Wacker II verliert das Stadtduell

Im Stadtduell der Kreisliga B verliert unsere 2. Mannschaft mit 6:2 gegen Eintracht Ickern. Die Tore erzielten Ken Schulz (55.) und Muhammed Kirac (71.). Das Team von Christian Heyn belegt derzeit mit vier Punkten den siebten Tabellenplatz.

Wacker III mit Kantersieg

Über ein erfolgreiches Wochenende konnte sich unsere 3. Mannschaft freuen. In der Kreisliga C gewann das Team von Trainer Önder Kocakaya auswärts beim SuS Pöppinghausen II mit 0:9. Die Torschützen: Kasim Selcuk Kurubulut, Ersin Demiryürek (4), Marlon Benedict Schmitka, Mehmet Akcekaya, Efraim Köylüoglu, Bünyamin Kirac. (FV/STV)