» » » Klarer Auswärtssieg in Resse bringt Tabellenrang 3

Klarer Auswärtssieg in Resse bringt Tabellenrang 3

Beim Auswärtsspiel gegen Viktoria Resse ging es am fünften Spieltag um drei wichtige Punkte. Nach dem Derbysieg gegen den FC Frohlinde 10 Tage zuvor herrschte eine positive Stimmung in der Mannschaft, die es beizubehalten galt.

Auf dem Rasenplatz „Im Emscherbruch“ in Gelsenkirchen hatte Wacker in der dritten Minute die erste Möglichkeit in Führung zu gehen. Moritz Budde leitete den Ball auf der linken Außenbahn zu Elvis Shala weiter, der versuchte, den Torwart mit einem Heber zu überspielen. Der Ball ging äußerst knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Ein toller Auftakt!

Im weiteren Spielverlauf hatte unser SVWO viel Ballbesitz, zu einem Tor kam es aber vorerst nicht. Doch die Geduld zahlte sich am Ende aus. Nach 39 Minuten spielte Sven Ricke den Ball zu Kevin Pflanz, der aus dem rechten Mittelfeld den im Strafraum wartenden Elvis Shala mit einem Diagonalpass anspielte. Dieser verwandelte trocken zum 0:1.

Dann ging es schnell. Bereits zwei Minuten später stand es 0:2. Julian Ucles Martinez konnte Torwart Marcel Hutsch den Ball stibitzen, der diesen nicht richtig zu fassen bekam und zum zweiten Treffer einschieben.

Wacker nutzte die Unsortiertheit des Gastgebers aus und konnte vor der Pause noch den dritten Tagestreffer erzielen. Nico Brehm (Titelbild) passte aus dem Mittelfeld heraus auf Elvis Shala, der von der linken Seite in den Strafraum einlief und nach rechts zu Sven Ricke passte. Dieser wiederum erzielte locker das 0:3 (45.).   

Nach der Pause spielte das Team von Trainer Aytac Uzunoglu kontrolliert und die zahlreich mitgereisten Wacker-Fans hatten nie das Gefühl, dass hier und heute etwas schief gehen könnte. Dazu war die Pausenführung auch zu deutlich. Eine Großchance ließ unser Team liegen, als Elvis Shala auf Sven Ricke passte, dessen Schuss jedoch noch durch einen Verteidiger geklärt werden konnte.

Der SVWO holte sich bei gegnerischem Ballbesitz das Spielgerät schnell in die eigenen Reihen zurück. Bei einem Konter schaltete Robin Franke schnell um und konnte aus dem Mittelfeld heraus Serhat Can bedienen, der zum 0:4 in der 68. Minute traf.

Auch das Tor zum 0:5 war ein sehenswerter Treffer. Sven Ricke bekam den Ball nach einer nicht zureichend geklärten Ecke auf den Fuß und konnte aus 14 Metern mit einem präzisen Schuss in die rechte obere Torecke verwandeln.

Unsere Mannschaft hatte noch weitere gute Möglichkeiten. Am Ende blieb es bei einem verdienten 0:5-Auswärtssieg. In der Tabelle konnte damit ein weiterer Schritt nach vorne gemacht werden. Mit nun neun Punkten und 12:4 Toren belegt der SVWO nach dem 5. Spieltag den dritten Tabellenplatz. (FV/STV) 

Während beide Mannschaften einlaufen, befinden sich Trainer Aytac Uzunoglu (rechts) und Co-Trainer Steffen Golob im intensiven fachlichem Austausch.       

Marius Hoffmann mit dem öffnenden Pass auf …

… Stefan Kitowski, der …

… eine scharfe Flanke von links hereinbringt. Doch Pech! Der Ball hat die Torauslinie um wenige Zentimeter überschritten. Resses Abwehrspieler reklamiert.

Wieder einmal vorbildlicher Einsatz: Mannschaftskapitän Moritz Budde stürmt über die linke Seite.

Elvis Shala ist mit seinen vielen Läufen für den Gegner nur schwer auszumachen. Was hier nach einem freundlichen Abklatschen aussieht, ist in Wirklichkeit das Ende eines hart geführten Zweikampfes.

Torjubel in blau und weiß – Ernüchterung auf der Gegenseite
Das Aufwärmen vor dem Spiel findet immer als Team unter der Leitung von Co-Trainer Steffen Golob statt.

Kevin Pflanz (links) und Julian Ucles Martinez, im Hintergrund Elvis Shala und Sven Ricke.
Bastian Fritsch (rechts) ist leider noch auf unbestimmte Zeit verletzt. Lukas Kubiak zeigt beim Training immer vollen Einsatz und hat sich seine Einsatzzeit am heutigen Tag verdient.

Der Spielball im Viererpack
Immer mit von der Partie und keine langen Wege scheuend: Wacker-Fans aus Obercastrop und Bochum.
Dennis und Nina aus Bochum halten Wacker die Daumen.
Charmante Unterstützerin für unseren SVWO

Gemeinsame Sache: Torwart David Scholka (links) und Abwehrspezialist Marius Hoffmann (rechts) mit Trainer Aytac Uzunoglu

Yogan Cordero Astacio (links) hat sich beim Training schwer verletzt und fällt bis auf Weiteres aus. Robin Franke (Mitte) macht nach seiner Einwechslung mächtig Dampf nach vorne. Radule Lekic, leider langzeitverletzt, unterstützt sein Team, wann immer er kann.

5:0 gewonnen! Na dann: Prost!