» » » Generalprobe gelingt – Stürmer treffen

Generalprobe gelingt – Stürmer treffen

Wacker I besiegt Westfalenligist TuS Hordel mit 3:2

Eine Woche vor Beginn der Meisterschaftsspiele in der Landesliga 3 Westfalen kann es um das Uzunoglu-Team gar nicht besser stehen. Hatte man vor Wochenfrist bereits den höherklassigen Westfalenligist Y.E.G. Hassel aus Gelsenkirchen überzeugend mit 2:0 besiegt, so musste man an diesem Sonntagnachmittag (04.08.2019) wieder gegen einen höherklassigen Gegner ran.

Am Ende der Partie, die Wacker über 75 Minuten dominierte, stand ein 3:2-Sieg gegen den als spielstark geltenden TuS Hordel aus dem Bochumer Norden. Und dieser Sieg war allemal verdient. Lediglich eine Viertelstunde vor Spielschluss schaltete unser Team ein wenig zurück und verwaltete das Spiel mit etwas Glück und einem Tor durch Marc Schröter zum richtigen Zeitpunkt (81.). Sicherlich das Glück des Tüchtigen!

Überhaupt trafen diesmal alle drei Stürmer (Elvis Shala, 17., Martin Kapitza, 23. und Marc Schröter, 81.). Wenn das keine guten Aussichten sind!

1:0 hieß es bereits nach 17 Minuten. Wieder einmal war Elvis Shala am Torschuss nicht zu hindern. Dirk Jasmund, diesmal Teamkapitän für den im Urlaub weilenden Moritz Budde, bediente den Goalgetter mit einem Diagonallpass von hinten heraus in die Schnittstelle gegen die aufrückende Abwehr der Hordeler. Der Ball tickte einmal auf und Shala versenkte gekonnt „Marke Traumtor“, wie es Coach Aytac Uzunoglu hinterher kommentierte.

Der Ausgleich des TuS Hordel durch Peter Elbers (22.) fiel aus Sicht von Wacker-Keeper David Scholka etwas unglücklich, nachdem er mit Elbers zusammengeprallt war und deshalb den Ball nicht weit genug wegbefördern konnte. Dieser senkte sich in den Strafraum und der Hordeler Stürmer netzte freistehend ein.

In der 23. Minute ging es dann ganz schnell über die rechte Wackeraner Seite mit einer Kombination von Serhat Can und Sven Ricke. Ricke passte quer auf die linke Seite zu Martin Kapitza (Titelbild), der sich die Chance nicht entgehen ließ und das 2:1 erzielte.

Nach einer Flanke von der rechten Seite erzielte der TuS Hordel in der 2. Hälfte den Ausgleich (73.), wiederum durch Peter Elbers.

In der 81. Minute aber stellte Wacker den alten Abstand wieder her. Gekonnt setzte Regisseur Serhat Can unseren „Neuner“ Marc Schröter ein, der aus spitzem Winkel von der rechten Seite mit dem Außenrist einen sehenswerten Treffer ins lange Eck erzielte. Schröter war zuvor in der 65. Minute für Julian Ucles Martinez ins Spiel gekommen.

Insgesamt gab es sechs gelbe Karten, zwei für Wacker, vier für Hordel. Für Lukas Kubiak war das Match ein besonderes, trat er zu Beginn der 2. Hälfte doch gegen sein ehemaliges Team an. Auch Yogan Henyelbeth Cordero Astacio hatte Grund zur Freude. Nach langer Verletzungspause, wie berichtet, war er wieder mit von der Partie, zumindest eine Halbzeit lang ab der 46. Minute.

„Leider haben wir wieder einmal zu viele individuelle Fehler gemacht“, kommentierte TuS-Hordel-Trainer Holger Wortmann nach der Partie, der nach dem Ausgleich seines Teams noch hoffte, das Spiel drehen zu können. Somit war es für den Westfalenligist ein ernüchterndes sportliches Wochenende, hatte man am Tag zuvor beim Fischer & Söhne-Cup auch gegen den SC Weitmar 45 aus Bochum (Bezirksliga 10) und den SV Sodingen (Aufsteiger in die Westfalenliga 2) verloren.

Nach dem Spiel sagte SVWO-Trainer Aytac Uzunoglu: „Wir haben wieder ein sehr ordentliches Testspiel gezeigt, in dem wir 75 Minuten Dominanz und Überlegenheit ausgestrahlt haben und sehr bissig waren. In der letzten Viertelstunde ging uns dann ein wenig die Puste aus. Hinzu kamen einige nicht positionsgetreue Auswechslungen, die uns ein wenig die Ordnung verlieren ließen. Wir haben uns dann mehr aufs Kontern beschränkt und Hordel das Spiel machen lassen“.

Insgesamt hinterließ das Team, wie schon in der Vorwoche gegen Y.E.G. Hassel, einen guten Eindruck mit, wie Coach Uzunoglu anmerkte, „phasenweise guten Kombinationen“.

„Richtig zählt es aber erst in der nächsten Woche, wenn es um drei Punkte geht“, sagte Uzunoglu mit Blick auf das erste Meisterschaftsspiel in der Landesliga 3 Westfalen am kommenden Sonntag auswärts bei der SpVgg Horsthausen (11.08.2019, 15.00 Uhr, Fußballzentrum Horsthausen, Horsthauser Str. 169a, 44628 Herne).

Generell aber zeigte er sich zufrieden mit dem Stand der Vorbereitungen, auch wenn der ein oder andere Spieler urlaubs- oder verletzungsbedingt noch nicht bei 100 Prozent sei. Dies müsse in den kommenden Wochen aufgearbeitet werden, „um auch konditionell 17 oder 18 Spieler auf einem Niveau zu haben“ und um erfolgreich in die Saison starten zu können.

Elvis Shala erzielte in der 17. Minute mit „Traumtor“ das 1:0.

Marc Schröter netzte in der 81. Minute gekonnt aus spitzem Winkel mit dem Außenrist ins lange Eck ein.

Trainer Aytac Uzunoglu hat sein Team in der intensiven Vorbereitungszeit bereits in tolle Form gebracht.

Wacker II ebenfalls erfolgreich – Wacker III verliert

Bereits zwei Stunden vorher, um 13 Uhr, trat Wacker II (Kreisliga B1 Herne) zum Testspiel gegen den Tus Blankenstein II (Kreisliga B3 Bochum) an und siegte mit 7:3. Allein fünf Treffer erzielte Ken Schulz. Sandro Atzeni war zweimal erfolgreich.

Beim Spiel-Club Röhlinghausen II (Kreisliga C2 Herne) trat am selben Nachmittag Wacker III (Kreisliga C1 Herne) an. Nach der 1:0-Führung durch Mesut Ipek bereits in der 5. Minute ging der Test letztlich mit 1:3 verloren. (FV/STV)