» » » Drei Tore beim Sieg gegen den SV Hilbeck

Drei Tore beim Sieg gegen den SV Hilbeck

Wacker zieht auf sechs Punkte davon

Nach dem Flutlichtspiel steht die Null, präsentiert vom Pflegeteam Pectus: Torhüter David Scholka, Vorsitzender Martin Janicki, Marius Hoffmann und Marius Nolte (v.l.).

Nach dem unerwarteten 2:2 beim SuS Kaiserau am letzten Spieltag wollte der SVWO heute unbedingt drei Punkte zu Hause behalten. Mit dem SV Hilbeck war ein Gegner in der ERIN-Kampfbahn zu Gast, der sich spielstark präsentierte und „einen Plan hatte“, wie es Wacker-Coach Aytac Uzunoglu formulierte, „nämlich die Räume zu besetzen“. So sahen die Zuschauer in der Anfangsphase eine schnelle und umkämpfte Partie, in der es darum ging Dominanz zu erzielen. Dafür hatte Uzunoglu eine sehr offensive Aufstellung gewählt, die zunächst in einer 4-3-3-Formation begann.

Mit von der Partie als linker Innenverteidiger neben Marius Hoffmann war endlich einmal wieder Marius Nolte, der nach gesundheitlichen Problemen aktuell starke Trainingsleistungen zeigte und dafür vom Trainer belohnt wurde. „Die Entscheidung, Marius zu bringen, war eine Entscheidung für ihn und in keiner Weise eine Entscheidung gegen Dirk Jasmund und Jürgen Duah“, brachte es der Wacker-Coach auf den Punkt. Das Innenverteidigerduo Hoffmann und Nolte spielte eine sehr solide Partie, sodass am Ende „die Null stand“. Dass Hoffmann auch noch als Torschütze glänzte, krönte dessen Leistung.

Die erste gute Chance hatte Wacker in der 8. Minute. Julian Ucles Martinez leitete den Ball im Mittelfeld auf Sven Ricke weiter, der auf der rechten Außenbahn Moritz Budde fand. Unser Kapitän spielte in den Strafraum, doch Sven Rickes anschließenden Schuss konnte Torwart Christopher Sander im linken unteren Eck klären.

Hilbeck versuchte im weiteren Verlauf der Partie unsere Mannschaft vom eigenen Tor wegzuhalten. Zu Chancen für Wacker kam es aber trotzdem. Marius Hoffmann spielte den Ball aus der eigenen Abwehr heraus auf Stefan Kitowski, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und vor dem Tor Marc Schröter erreichte, dessen Schuss am Pfosten abprallte.

Die Raumaufteilung in der ersten Halbzeit war insgesamt noch nicht optimal. Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern.

Mit viel Selbstvertrauen kam das Team von Aytac Uzunoglu und Steffen Golob aus der Kabine. Sven Rickes ausgeführter Freistoß von der linken Außenlinie verlängerte Marc Schröter mit dem Kopf. Marius Hoffmann nahm den Ball aus der Luft mit dem Knie an und sein anschließender Schuss landete zum 1:0 im Tor (48.). So hatte man sich das vorgestellt und umgehend kehrte die spielerische Linie ins Team zurück.

Auch das 2:0 in der 54. Minute war ein schön erzieltes Tor. Marc Schröter setzte nach einem herausgespielten Ball der Gäste von der rechten Strafraumgrenze aus einen satten Flachschuss an und erhöhte die Führung. „Ein typisches Schröter-Tor. Er schießt aus Situationen aufs Tor, damit rechnet keiner“, kommentierte der Trainer.

Wacker kontrollierte in den zweiten 45 Minuten das Spielgeschehen. Serhat Can war als Ballverteiler und Antreiber im Mittelfeld überall zu finden. Marc Schröter zeigte mit seiner Robustheit und spielerischen Klasse sein Können. Und Marius Hoffmann war der Spieler der Partie. Mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 zeigte er neben seiner guten Abwehrarbeit auch seine offensiven Stärken. Mit einem Kopfball nach einer ausgeführten Ecke setzte er in der 90. Minute den Schlusspunkt.

Das Fazit von Trainer Aytac Uzunoglu: „In der zweite Halbzeit haben wir von der ersten bis zur letzten Minute eine ganz starke Leistung gebracht. Generell haben wir uns den Sieg mehr als verdient und unsere Qualität aufblitzen lassen. Eine sehr gute Leistung!“

Tabellennachbarn spielen für den SVWO

In den weiteren Partien spielten alle Verfolger für Wacker. Die IG Bönen-Fußball (3.) trennte sich beim SV Wanne 1911 mit 0:0. Auch der Kirchhörder SC (2.) spielte gegen Firtinaspor Herne 3:3-Unentschieden. Damit konnte sich unser SVWO an der Tabellenspitze mit nun 34 Punkten und sechs Punkten vor dem Kirchhörder SC (28) absetzen.

Am 16. Spieltag geht es dann im Spitzenspiel zur IG Bönen-Fußball. Aufgrund des Feiertages am 24.November (Totensonntag) findet die Partie am 1. Dezember statt. Anstoß ist auf der Sportanlage „Am Schulzentrum“ (Bachstraße 30, 59199 Bönen) um 14.30 Uhr. (FV/STV)

Marc Schröter zeigt eine starke Leistung und erzielt ein tolles Tor zum 2:0.

Genauso schnell steht er wieder auf den Füßen. Stefan Kitowski liefert wie immer eine Top-Leistung ab.

Spielszene in Blau und Gelb

Kritischer Blick auf das Spielgeschehen – Co-Trainer Steffen Golob wieder mit vollem Einsatz an der Außenlinie

SVWO II spielt 7:4 gegen SpVgg Horsthausen II

Im vorherigen Spiel der Kreisliga B gewinnt unsere 2. Mannschaft mit 7:4 gegen die SpVgg Horsthausen II. Die Tore erzielten: Hakan Erdogan (5. + 20.), Ken Schulz (7.), Murat Uguz (60. + 83.), Alexander Wagener (62.), Maximilian Maull (70.).