[UPDATE] 1.Mannschaft im Finale des Kreispokals

Torschuss Am Dienstagabend setzte sich unsere 1. Mannschaft im Halbfinale des Krombacher Kreispokals gegen den A-Kreisligisten SuS Merklinde durch und zieht somit ins Finale ein. Das Pokal-Derby hatte perfekt begonnen, als Alexander Wagener bereits in der 2. Minute das erste Tor mit dem Kopf erzielte. Kurz darauf gerieten unsere Jungs jedoch in Unterzahl, weil Bastian Niebert eine Notbremse am Gegenspieler verursachte, die der Schiedsrichter mit der roten Karte ahndete. Den fälligen Freistoß für Merklinde konnte Jan-Niklas Herden souverän vom Tor abhalten. In der 18. Minute kam es dann doch zum Ausgleich durch einen Foulelfmeter, nachdem Herden den Merklinder Stürmer von den Beinen holte und die gelbe Karte sah. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war es ein sehr kampf- und körperbetontes Spiel: Auf der einen Seite die Merklinder, die sich mit einem Mann mehr auf dem Feld auch mehr Chancen erhofften – und auf der anderen Seite unsere Jungs, die die Überzeugung in sich trugen, als Sieger vom Platz zu gehen.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Beide Seiten erarbeiteten sich Torchancen, doch die Obercastroper Verteidigung blieb undurchlässig. In der 82. Minute kam es zu einem Freistoß aus 18 Metern, den Stefan Kitowski mit dem Außenriss zu einem Tor verwandelte. In der Nachspielzeit folgte ein weiterer Treffer durch Roy Breilmann, der für Wagener eingewechselt wurde. Nach einem Zweikampf im Strafraum kam es zu einem weiteren Foulelfmeter. Leider hatte Felix Zimmermann die Partie mit Verdacht auf eine angeknackste Nase verlassen. Fazit des Spiels: Die Partie hatte für den SV Wacker Obercastrop gut begonnen, der Ausfall eines Spielers sorgte allerdings für eine kurzzeitige Schockstarre. Nach dem Seitenwechsel machte sich die rote Karte bei Obercastrop aber immer weniger bemerkbar.

Aytac Uzunoglu und Steffen Golob waren nach dem Spiel sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft. „Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die das ganze Spiel über in Unterzahl, aber trotzdem nicht die schlechtere Mannschaft war“, sagte Uzunoglu. „Ich war von Anfang an überzeugt, definitiv als Sieger zurück in die Kabine zu kommen.“ Diese Überzeugung hat sich wohl auf die Jungs übertragen. Glückwunsch und gute Besserung an die Verletzten!

Im Endspiel trifft Wacker entweder auf die SpVgg Herne-Horsthausen oder SC Westfalia Herne. Das zweite Halbfinale findet am 10.05. statt.